Roland-Profil2

Ich heiße Roland Bachofner und bin ein Trauermedium / Engelmedium. Im Jahr 1969 wurde ich als 3 von 5 Kindern in der Klosterstadt Waldsassen geboren.
Ich bin glücklich verheiratet, Vater von 3 Kindern und mittlerweile auch Opa von 3 Enkelkindern, die mir sehr viel Spaß bereiten :-)

Tja, keine einschneidenden Erlebnisse, normale Kindheit, normales Leben so weit, so gut, bis auf eine nicht ganz so normale Tatsache:
Als ich 6 Jahre alt war, hörte ich zum ersten Mal diese Stimme.
Leise, freundlich keinesfalls drängend oder gar bedrohlich sprach sie zu mir.
Damals wusste ich natürlich noch nicht, dass es mein Schutzengel oder wie manche es nennen: Geistführer war, der da zu mir sprach und da die Stimme mir häufig Hilfe zukommen ließ und mich auch manchmal warnte, bestimmte Dinge besser nicht zu tun, machte ich mir keine Sorgen.

Um so mehr Sorgen machte sich allerdings meine Mutter, als ich ihr mit 11 Jahren von der Stimme in meinem Kopf erzählte- sie schleppte mich umgehend zum Arzt, der mir Medikamente verschrieb.
Die Stimme verstummte, erst viel später sagte mir mein Schutzengel (den ich seit dem "Patron" nenne), dass er von sich aus die Verbindung unterbrochen hatte, um mich vor noch höheren Medikamentendosen zu bewahren.

Nach 5 Jahren setzte ich die Medikamente ab und prompt stellte sich mein Patron wieder ein.
Ich lernte, unsere non-verbalen Unterhaltungen und seine Ratschläge zu genießen möchte hier aber gleich anmerken, dass er nie in meinen freien Willen eingreift und ich, wie jeder andere Mensch auch, meine eigenen Entscheidungen treffen muss.

Mit 17 Jahren erlernte ich das mediale Schreiben, wodurch ich nicht nur von meinem "Patron", sondern auch von anderen Jenseitigen Botschaften erhalten konnte.

Die Steigerung dessen, das mediale Sprechen, erlangte ich etwa 5 Jahre später, als ich meine erste Homepage veröffentlichte:

Roland-Profil1Eine Frau schrieb mir, ob es möglich sei, Kontakt mit ihrer verstorbenen Mutter aufzunehmen.
Das wusste ich selbst nicht, auf solch eine Frage war ich nicht vorbereitet- aber mit Hilfe meines Patrons versuchte ich es.

Was soll ich sagen?
ich schloß meine Augen und wartete auf das was da kommen sollte. Plötzlich bekam ich Bilder vor meinem geistigen Auge, die ich einfach beschrieben habe. Genau diese Bilder waren Botschaften aus der geistigen Welt. Die Frau erkannte ihre Mutter und war begeistert- und ich sprachlos.

In den knapp 5 Jahren seit diesem ersten Jenseitskontakt hatte ich unzählige Kontakte zu Verstorbenen, die ihren Angehörigen etwas mitteilen wollten.
Ich halte Seminare zum Thema "Jenseitswissen" ab und berate Menschen bei der Ausbildung ihrer eigenen Medialität.
Und auch ich selbst lerne noch ständig hinzu und entwickle meine Gabe weiter.

Mein Hauptanliegen ist aber nach wie vor, trauernden Angehörigen Trost zu vermitteln, in dem Wissen, dass ihre Lieben nicht fort sind, sondern die Seele ewig lebt.

Mein Lehrmeister ist bis heute mein Patrone.